Happy Birthday Fête de la Musique!

Kommt raus und macht Musik! 

Eine gute Idee erkennt man daran, dass sie schnell erzählt ist, sofort verstanden wird und dass sie wächst mit jeder Person, die diese Idee teilt und weitererzählt. Mit einer solch wunderbaren Idee dürfen wir uns Jahr für Jahr wieder beschäftigen. Kurz gesagt heißt diese Idee: Kommt raus und macht Musik! Alle! Geplant oder spontan. Profis oder Anfänger:innen. Unabhängig von Stil, Herkunft und Sound. Faîtes de la Musique! Macht Musik. Macht die Fête de la Musique am 21. Juni zu Eurem Tag der Musik.

Die Fête de la Musique ist zurück: 140 Standorte in Berlin für Musik zum 40. Jubiläum

Diese Idee existiert und wächst seit nunmehr 40 Jahren. 1982 hat Jack Lang, der damalige Kulturminister Frankreichs, diese Idee gehabt, sehr kurzfristig umgesetzt und seither lebt diese Idee auf der ganzen Welt. Und natürlich auch in Berlin, wo seit 1996 Jahr für Jahr der Sommeranfang mit dem Fest der Musik begangen wird.

Wie stark diese Idee ist, haben wir auch in den letzten beiden Jahren gemerkt, als es nicht oder nur mit sehr großen Einschränkungen möglich war, Livemusik vor Publikum zu spielen. Und wir merken die Kraft dieser Idee jetzt noch mehr, wo Konzerte wieder in gewohnter Form stattfinden können: Über 140 Anmeldungen für Musikorte sind eingegangen, die zur Fête de la Musique eine Bühne bieten wollen. Über 300 Acts, Bands, Chören, Ensembles und Solisten haben sich beworben. Quer durch die ganze Stadt ist an diesem Tag Musik zu erleben: ohne Eintritt und damit offen für alle.

Neukölln steht dieses Jahr ganz besonders im Rampenlicht

Fete de la Musique

Am 20. Juni feiern wir den Auftakt der Fête in unserem Partnerbezirk Neukölln, genauer gesagt auf dem Lipschitzplatz und im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt mit der Komischen Oper, dem ukrainischen Exilorchester Mriya, mit Irma aus Frankreich, mit The New Victorians und Alexandra Arden aus Malta, mit der Linkup Euro Connection und dem Fujiama Nighclub.

Am 21. Juni wird die Stadt in allen 12 Bezirken vibrieren – selbst an einem ganz normalen Wochen- und Arbeitstag ist die Stadtgesellschaft am Start und feiert die Musik. Das 40. Jubiläum wird ganz besonders gefeiert: Mit Konzerten am Brandenburger Tor ab 18.30 Uhr, wo neben Jazzanova, der arte Karaoke zum Mitsingen und Irma als französischem Gast auch die ukrainischen Acts Alyona Alyona und Jerry Heil auftreten werden. Denn auch dies prägt die Fête de la Musique des Jahres 2022: Ein Krieg in unserer europäischen Nachbarschaft, der Leben nimmt und Kultur erstickt. Der Tag der Musik ist das Gegenteil. Er ist Kreation und Gemeinschaft, Zusammenkommen und Solidarität, Konzertgenuss und geteilte Freude. Er ist stärker als der Krieg.