Laut sein für Europa, die Schöne!

Laut sein für Europa, die Schöne!
26 for 28!

Das Jahr 2019 wird für den Fachhandel ganz im Zeichen von Europa stehen. Das ist keine sonderlich große Überraschung, weil wir mit so tollen Tagen wie der Fête de la Musique, popdeurope, dem Europäischen Monat der Fotografie, dem anstehenden Island-Festival oder den East Side Music Days ohnehin schon Ereignisse (mit)gestalten und gestaltet haben, die die Reise- und Kulturfreiheit und den Frieden des europäischen Kontinents feiern.

“Nächstes Jahr geht es darum, dafür zu trommeln, dass so viele Menschen wie möglich wählen gehen.”

Aber nächstes Jahr geht es nicht nur um unsere Liebe zu dieser Kulturgemeinschaft, die so viel Gutes und eine so lange Zeit des Friedens möglich gemacht hat. Nächstes Jahr geht es darum, dafür zu trommeln, dass so viele Menschen wie möglich wählen gehen. Denn wenn man sich die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre anschaut – den bevorstehenden sogenannten Brexit, die lauten Stimmen (sie sind aber nicht die Mehrheit, sie sind nur lauter und rabiater im Rausbrüllen ihrer Meinungen) die eine Rückkehr zu Grenzen und Nationalstaaten fordern – dann kann einem Angst und Bange werden im Hinblick auf die Wahlen zum Europäischen Parlament 2019.

“Krieg und die Zerstörung unserer Umwelt für private Profitinteressen sind nicht akzeptabel. Schuldenmachen auf Kosten unserer Kinder ist nicht akzeptabel.”

Ich bin sicherlich kein naiv anhimmelnder Fan der aktuellen Ausgestaltung des politischen Systems auf europäischer Ebene. Da ist Vieles, das verändert und verbessert und stärker auf das Wohl aller Menschen und auf soziale Gerechtigkeit und Teilhabe ausgerichtet werden muss. Wir brauchen sicherlich auch neue und mehr Politiker*innen, die das Gemeinwohl stärker im Auge haben als ihr eigenes. Aber es ist das beste politische System, das wir aktuell haben. Alle anderen Visionen, von denen ich höre, sind Rückschritte in finstere Zeiten der Vergangenheit. Spaltung, Grenzen, Intoleranz, Ablehnung von Menschen die in irgendeiner Form anders sind als man selbst, ist nicht akzeptabel. Krieg und die Zerstörung unserer Umwelt für private Profitinteressen sind nicht akzeptabel. Schuldenmachen auf Kosten unserer Kinder ist nicht akzeptabel.

“Für eine möglichst hohe Wahlbeteiligung an der Europäischen Parlamentswahl!”

Daher werden wir im Fachhandel im kommenden Jahr nicht nur die Ereignisse gestalten, mit denen wir Europa in seiner Vielfalt feiern. Wir werden auch alle, die wir kennen, dazu einladen, mobil zu machen und zu trommeln für eine möglichst hohe Wahlbeteiligung an der Europäischen Parlamentswahl bis zum 26. Mai 2019. Nicht hingehen, keine Zeit haben, Desinteresse sind nicht akzeptabel. Dieses Mal geht es um eine Menge. Es geht um eine Zukunft, die so sein und werden soll, wie wir uns das wünschen. Eine Zukunft, in der Frieden, Freiheit und die Unversehrtheit der Natur weiterhin höchste Ziele bleiben sollen.

“Lasst uns deshalb laut sein”

Lasst uns deshalb laut sein an jedem 26. eines Monats – bis zum 26. Mai. Bis zu dem Tag, an dem die Wahlurnen schließen. Lasst uns die Kanäle nutzen, die wir haben, und zur Wahl aufrufen! 26 for 28! An jedem 26. sind wir laut für eine Gemeinschaft der 28. Mindestens 28. Denn irgendwann wird auch der 1 wieder in die Gemeinschaft zurück kehren… und andere dazu kommen.