Reeperbahn Festival Training Day 2021: Call for Content

Seit fünf Jahren bildet der Training Day am Samstag des Reeperbahn Festivals einen thematischen Schwerpunkt zu den Themen Aus- und Weiterbildung rund um die Musikindustrie. Besonders Schüler:innen und Studierende mit Interesse an einer Karriere in der Musik- bzw. Kulturwirtschaft, sowie Young Professionals aus diesem Bereich finden beim Training Day ein breitgefächertes Angebot, um sich weiterzubilden, die eigenen Job- und Karriereziele zu definieren und zu schärfen und die Chance zur Vernetzung auf dem renommierten Hamburger Reeperbahn Festival optimal zu nutzen.

In den letzten Jahren kamen an die 1.200 Besucher:innen zu den Sessions rund um die Reeperbahn. 2020 erfolgte eine erfolgreiche pandemiegerechte Umsetzung im Livestream.

Training Day 2021 – Grundkenntnisse der Musikwirtschaft für eine junge Zielgruppe

Sessions des diesjährigen Training Days sollen sich gezielt auf die Vermittlung von Grundkenntnissen der Musikwirtschaft und anderer Aspekte der Arbeitswelt Musik an eine junge Zielgruppe aus potentiellen Business-Einsteiger:innen und Young Professionals fokussieren. Hierfür suchen wir Sessions und Sprecher:innen, Moderator:innen und Partner:innen entsprechend der folgenden vier Themenschwerpunkte:

1. Music Business Bootcamp

Music Business Professionals erklären in kurzen Impulsvorträgen und Workshops die verschiedenen Teilbereiche der Musikindustrie: Recorded, Publishing, Live/Events, Management, Marketing, uvm.

2. (Um-)Wege in die Musik

Bildungsträger:innen präsentieren ihr Studien- bzw. Ausbildungsangebot und bringen den Teilnehmenden mit Hilfe von Best Practices mögliche Wege in die Musik- bzw. Kreativwirtschaft näher. Professionals aus dem Bereich berichten über ihre Karrierewege, den Wert von Netzwerken und wie richtiges Networking funktioniert. Spoiler: Mit der Teilnahme beim Reeperbahn Festival haben die Teilnehmenden schon den ersten richtigen Schritt gewählt!

3. Keep your cool:
Tipps und Tools für Bewerber:innen in der Musik- und Kreativbranche

Sessions zu diesem Themenstrang sollen eine Orientierungshilfe für zukünftige Bewerber:innen in der Musik- und Kreativbranche bieten. Den Teilnehmenden werden Tipps und Tools vorgestellt, z.B. zur bestmöglichen Selbstdarstellung im Bewerbungsprozess, wie auch zur Findung des richtigen Karriereweges. Auch Bewerbungsgesprächstrainings und Lebenslauf-Checks können den Teilnehmenden in diesem Themenstrang angeboten werden.

4. Reshaping the music industry:
New work, new technologies, equality, sustainability – mehr als nur Buzzwords

Die Musikindustrie durchgeht einen Wandel, der von neuen Arbeitsmodellen über neue Technologien und Unternehmensmodelle reicht, bis hin zu mehr Achtsamkeit beim Aufbau von Teams und der Wahl der verwendeten Ressourcen. Diese Entwicklungen sollen den Teilnehmenden in einzelnen Sessions, Talks und Workshops nähergebracht, aber auch mit ihnen diskutiert werden.

Bei der Gestaltung der Sessions soll wie in den Vorjahren besonders auf eine 50/50 Gender-Balance der Speaker:innen und Moderator:innen geachtet werden. Weiterhin freuen wir uns ebenso sehr über englischsprachige Programmpunkte.

Abstands- und Hygienemaßnahmen vor Ort richten sich nach den geltenden nationalen bzw. regionalen Regelungen zum Veranstaltungszeitpunkt.

Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet Euch bei mir unter db@buero-doering.de oder unter trainigday@buero-doering.de! Ich freue mich auf Eure Nachrichten und Ideen.

Eure Content-Ideen könnt Ihr direkt hier bis zum 9. Juli 2021 einreichen:

Vorschlag für den Training Day 2021 einreichen:

    Dein Name: (Pflichtfeld)

    Deine Firma:

    Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Deine Telefonnummer:

    Vorschlag für Track:

    Name der Session:

    Typ:
    PanelWorkshopTalk

    Moderator:innen / Speaker*innen:

    Sprache der Session:

    Wurde die Session schon bei einer anderen Konferenz gehalten?:

    Deine Nachricht an uns und weitere Informationen zur Session:

    Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Eures Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

    Fotos: Robin Schmiedebach / Reeperbahn Festival