Berliner Musikpreis geht in die 4. Runde und findet am 5. November als Auftakt der MOST WANTED: MUSIC Convention im Kesselhaus der Kulturbrauerei statt

Berlin, 28. August 2019 – Die Musik- und Kreativbranche ist schillernd und facettenreich. Aber wer steckt eigentlich hinter all den großen wie kleinen Konzertveranstaltungen und Kulturevents der Stadt Berlin? Wer sind die wahren Visionär*innen der Branche, die Haltung beweisen und Berlin mit ihren Innovationen bereichern? Welche Berliner Künstler*innen treffen den Zeitgeist und das Lebensgefühl der Stadt am besten? Ab sofort können ausgewählte Vertreter*innen der Berliner Musikbranche bedeutende Akteure*innen und Initiativen der Hauptstadt für die Shortlist der listen to berlin: Awards am 5. November nominieren. Die Preisverleihung findet vor 400 geladenen Gästen im Kesselhaus der Kulturbrauerei statt und bildet den Auftakt der MOST WANTED: MUSIC Convention (6.-7. November).

Die listen to berlin: Awards sind ein 2017 ins Leben gerufenes Prädikat für bemerkenswerte Leistungen in der Musik- und Kreativbranche. Der Preis wird unabhängig von kommerziellen Gesichtspunkten an Akteur*innen der Berliner Musik- und Kreativbranche verliehen, die einen bemerkenswerten Beitrag zur kulturellen und musikalischen Diversität der Hauptstadt leisten. Ausgezeichnet werden Menschen, Initiativen und Unternehmen, die Berlin – alltäglich und für nachfolgende Generationen – zu einem besonderen und bedeutenden Musikstandort machen. Die Preisverleihung im Rahmen der MW:M Convention ist Treffpunkt der Berliner Kreativszene und Impulsgeber für künftige Innovationen. Die listen to berlin: Awards verdeutlichen, welche immense gesellschaftliche Kraft Musik hat und machen Hintergründe und Zusammenhänge sichtbar. Damit ist die Preisverleihung vor allem eine Plattform für die viel zu oft übersehenen Drahtzieher*innen im Hintergrund und die Freidenker*innen der Branche – ein Preis aus der Szene für die Szene.

Nominierungsstart für 7 von 9 Kategorien

Der Nominierungsstart der listen to berlin: Awards 2019 gilt für sieben von insgesamt neun Kategorien: Vorgeschlagen werden können Berliner Akteur*innen, die maßgeblich die Entwicklung der Musikszene der Hauptstadt vorangebracht oder Berlin als Kreativstandort gestärkt haben, Initiator*innen und Initiativen, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen, herausragende Musikjournalist*innen, innovative Kooperationen aus den Bereichen Film Werbung oder Gaming, sowie besonders innovative Musikvideos. Zudem setzt die Berlin Music Commission als Veranstalterin mit dem Rolf Budde Preis für Haltung in der Musikwirtschaft erneut ein Zeichen für Zivilcourage innerhalb des Kreativsektors. Weitere Kategorien sind der Jurypreis und der Publikumspreis, bei denen jeweils von der 12. listen to berlin: Compilation der stärkste Song prämiert wird. Alle Gewinner*innen werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 5. November im Rahmen der MW:M 2019 bekannt gegeben. Weitere Infos: listen-to-berlin-award.de

Die listen to berlin: Awards werden präsentiert von der Berliner Sparkasse und sind eine Veranstaltung der Berlin Music Commission im Auftrag des Landes Berlin. Sie werden unterstützt von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, durchgeführt im Rahmen der Berliner Landesinitiative “Projekt Zukunft” und mit Mitteln aus den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Die Schirmherrschaft hat der Kultursenator und Bürgermeister der Stadt Berlin Dr. Klaus Lederer inne.

 

Übersicht über alle Kategorien der listen to berlin: Awards 2019:

LISTEN TO BERLIN: PUBLIKUMSPREIS
Das Musikpublikum prämiert eine*n Künstler*in der aktuellen listen to berlin Compilation.

LISTEN TO BERLIN: JURYPREIS
Prämiert wird eine besondere künstlerische Leistung der aktuellen listen to berlin Compilation.

PREIS FÜR FÖRDERUNG UND ENTWICKLUNG DER BERLINER MUSIKSZENE
Prämiert wird eine Person oder ein Projekt, welches sich in besonderer Weise für die Förderung und Entwicklung der Berliner Musikszene verdient gemacht hat.

PREIS FÜR NACHHALTIGKEIT
Prämiert wird eine Person oder eine Initiative, die sich durch besonders nachhaltiges ökologisches, ökonomisches oder soziales Handeln in der Berliner Musiklandschaft ausgezeichnet hat.

ROLF BUDDE PREIS FÜR HALTUNG IN DER MUSIKWIRTSCHAFT
Prämiert wird eine Person oder Initiative, welche durch Zivilcourage und gesellschaftliches Engagement eine besondere Vorbildwirkung für die Bewahrung der offenen Gesellschaft und für das Eintreten für Vielfalt, Toleranz und Integration in der Musikwirtschaft Berlins entwickelt hat.

PREIS FÜR MUSIKJOURNALISMUS

Prämiert wird eine Person, die sich durch ihre journalistische oder publizistische Arbeit für die Berliner Musikszene und/oder für die Entwicklung der Musikbranche insgesamt verdient gemacht hat.

PREIS FÜR KREATIVSTE KAMPAGNE
Prämiert wird eine besonders kreative Marketing-Kampagne aus den Bereichen Musik für Werbung, Musik für Film, Musik für Games, Social Media, digital oder out-of-home.

INNOVATIONSSPREIS MUSIKVIDEO
Prämiert wird ein besonders innovatives Musikvideo von Musiker*innen und Videokünstler*innen aus Berlin.

EHRENPREIS
Prämiert wird ein*e herausragende*r Künstler*in, Unternehmer*in oder Initiative, die/der mit ihrem Schaffen besonders für die Strahlkraft des Musikstandortes steht.


Akkreditierungswünsche und Presseanfragen bitte an:

Anna Jakisch
buero doering – Fachhandel für Ereignisse
aj@buero-doering.de
Telefon: +49 (0) 30 2790 7813