Das Kurzinterview:

12 Fragen an… Michael Hapka

© Derek Truninger

Name:  Michael Hapka
Wohnort: Berlin-Treptow
Beruf: Geschäftsführer Anschutz Entertainment Group Berlin
Lieblingsbuch: John Jeremiah Sullivan: Pulphead
Lieblings-Bar: The Connaught Bar, London
Kontakt: www.mercedes-benz-arena-berlin.de

"Ich liebe diese Stadt auch nach 35 Jahren noch – nicht trotz, sondern wegen ihrer Gegensätze"

Lieber Michael, seit August 2015 bist Du Managing Director der Mercedes Benz Arena, davor Geschäftsführer O2 World. Seit 2015 realisieren wir gemeinsam die East Side Music Days – Berlins Straßenmusikfestival zwischen East Side Park und Oberbaumbrücke.

In der Arena holst Du große Stars auf die große Bühne. Was reizt Dich persönlich am Straßenmusikfestival East Side Music Days?
Ein Schaufenster zu schaffen, für die unglaubliche Vielfalt an Genres und Musikern aus aller Welt, die in Berlin auf Augenhöhe mit Ihrem Publikum eine starke Performance bieten.

Die spannendste Persönlichkeit, der du je begegnet bist?
Lenny Kravitz – cool und warmherzig zugleich.

Was wäre Dein Song für die einsame Insel?
Reggae passt immer zu ner Insel Situation: Bob Marley, Easy Skanking.

Welche Veranstaltung hat Dich persönlich in letzter Zeit besonders begeistert?
Die letzten Playoff Heimspiele der Eisbären Berlin: starkes Comeback der Jungs auf dem Eis!

Was macht Berlin für Dich besonders?
Dass ich mich hier zuhause fühle, ich liebe diese Stadt auch nach 35 Jahren noch, in denen ich jetzt hier lebe – nicht trotz, sondern wegen Ihrer Gegensätze, liebenswerten Schwächen und hohen Lebensqualität für mich.

Welche Bedeutung hat die East Side Gallery für Dich?
Die Aufbruchsstimmung der frühen 90er: jeder kann herkommen, es gibt Platz für Kreativität, man kann sogar ehemalige Berliner Mauer bemalen – alles geht!

Rund um die Arena entsteht ein neues Vergnügungsviertel, ähnlich wie der Komplex L. A. Live in Los Angeles. Worin wird sich das geplante Entertainment District vom amerikanischen Vorbild unterscheiden?
Im Wesentlichen in der Architektur: hier wird ganz klar Bezug auf Berliner Bauweise und Architektur genommen. Natürlich auch die Lage, inmitten des gewachsenen Ausgehbezirks Friedrichshain-Kreuzberg. Inhaltlich wird vieles vergleichbar: Sport- und Musik Entertainment von Club bis Arena Level, Kino, Restaurants und Bars, ein Platz der zum Verweilen einlädt.

Wird sich Friedrichshain dadurch verändern?
Nein, es wird durch etwas Neues ergänzt, durch mehr Möglichkeiten hier Freizeit zu verbringen, hier zu übernachten, zu arbeiten und zu wohnen.

Du bist selbst auch Musiker. Was war der erste Song, den Du auf der Gitarre spielen konntest?
House oft the rising Sun.

Eddie Van Halen oder Jimi Hendrix?
Jimi

Was sollte niemand von dir wissen?
Wo ich bin, wenn ich meine Ruhe haben möchte.

Ein Rat, von dem du nie gedacht hättest, dass er dir einmal nützen würde?
„Wenn Du älter bist, wirst Du das verstehen.“

Dieser Song würde Michael Hapka auf eine einsame Insel begleiten: