It’s Showtime: BIMM Berlin feiert End Of Term Gig!

Am 7. Dezember sind die besten Newcomer des BIMM Berlin im Cassiopeia live zu sehen | BIMM Berlin baut mit hochkarätigen Tutoren sein Business-Netzwerk aus | Launch von BIMM Hamburg in 2018 angekündigt

Es wird wieder laut! Der Berliner Ableger des British and Irish Modern Music Institute (BIMM Berlin) feiert am 7. Dezember mit dem End of Term Gig im RAW-Club Cassiopeia das erfolgreich abgeschlossene Studienjahr und präsentiert seine musikalischen Highlights. Live on Stage zu erleben gibt es u. a. Moa McKay, Ritzy Park, Dorin Ben David, Dan Donald und LiamLife. Aber die Event-Profis wissen: Dieses Ende wird ein Anfang sein – und so laufen die Planungen für das kommende Trimester bereits auf Hochtouren. Allen, die gerade für ihr Abi büffeln, bietet BIMM Berlin am 10. Dezember beim Open Day die Gelegenheit, das College in Berlin-Friedrichshain zu besichtigen und sich über ein Studium zu informieren.

Gut vernetzt mit der Branche: Für den Berliner Standort konnte das BIMM College gleich eine ganze Reihe renommierter Musiker als neue Tutoren für das aktuelle Studienjahr gewinnen. Darunter internationale Professionals, wie der US-amerikanische Singer-Songwriter Chad Matheny, bekannt als Emperor X, der die kürzlich mit dem Spielstätten-Förderpreis APPLAUS 2017 ausgezeichnete Jazz-Bar Donau115 betreibt, die kanadische Rock-Schlagzeug-Legende Randy Black, der bei Bands wie Bif Naked, Annihilator und Primal Fear den Takt vorgibt, und die Komponistin und Sound-Künstlerin Maya Shenfeld aus Israel, die allesamt seit diesem Trimester die Lehre am BIMM Berlin verstärken.

Neben den regulären Unterrichtseinheiten legt BIMM Berlin auch bei seinen Masterclasses und Industry Walk-Ins großen Wert auf berufspraktisches Experten-Knowhow und Branchen-Insights. Erst kürzlich besuchten BIMM Studierende das Berliner Musik-Software-Unternehmen Native Instruments. Außerdem trafen sie Dr. Florian Drücke, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), für eine Masterclass über den Deutschen Musikmarkt und besuchten Tontechniker Dirk Schulz für eine exklusive Equipmenttour unmittelbar vor dem Konzert der schwedischen Indie-Rock-Band Mando Diao in der Columbiahalle.

Für alle, die ihren Traum von der Musikkarriere wahr machen wollen, gibt es ab dem kommenden Jahr auch in Hamburg die Chance dazu: 2018 eröffnet das BIMM Hamburg College im Szenekiez St. Pauli, wo einst John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Star den Grundstein ihrer Karriere legten. Das Studienangebot in Hamburg wird sowohl dreijährige BA-Studiengänge (Hons) als auch einjährige Intensiv-Zertifizierungskurse umfassen. Am 9. Dezember bietet das BIMM Hamburg College im Rahmen eines Open Days im Nochtspeicher, einer hanseatischen Institution für Live-Musik, Tanz, Literatur und Kunst, erstmals die Möglichkeit, sich über das Studienprogramm am neuen Standort zu informieren.

Das British and Irish Modern Music Institute (BIMM) ist Europas größter und am besten vernetzter Anbieter für musikalische und musikwirtschaftliche Ausbildung. Nach dem erfolgreichen Aufbau von fünf Colleges im UK seit 2001 und dem Launch von BIMM Berlin in 2015 wird mit BIMM Hamburg 2018 der zweite Standort auf dem europäischen Festland eröffnet. In Berlin studieren bereits zwei Jahrgänge mit 130 Studierenden aus 27 Ländern. Das Lehrangebot umfasst praxisnahe Kurse in den Bereichen Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang, Songwriting, Musikproduktion und Musik-Business. Alle Studiengänge sind von der University of Sussex verifiziert worden, die 2015 im UK von The Academic Ranking of World Universities, The Guardian und The Times/Sunday Times unter die besten 20 Universitäten gewählt wurde. An allen Standorten sind die Studierenden durch prominente Gastvorlesungen und hochkarätig besetzte Masterclasses, Auftrittsmöglichkeiten in Szene-Clubs, der Produktion einer jährlichen BIMM-Compilation sowie die Vermittlung von Praktika und Hospitationen eng mit der Musikwirtschaft verzahnt.

Einige der größten Künstler unserer Zeit haben auf diesem Weg ihr Wissen an die BIMM Studierende weitergegeben, darunter Chad Smith (Red Hot Chili Peppers), Chuck D (Public Enemy), Graham Coxon (Blur), Rufus Wainwright, Marky Ramone, Lemmy (Motorhead), Michael Eavis (Glastonbury Festival), Paul Weller (The Jam), Ray Davies (The Kinks), Brian May (Queen) oder Alan McGee (Creation Records). In Berlin waren bisher unter anderem zu Gast: Peaches, Thurston Moore, We Are Scientists, Beatles- und Stones-Produzent Glyn Johns oder Divinity Roxx, die Bassistin von Beyoncé.

buero doering Fachhandel für Ereignisse ist spezialisiert auf einzigartige Musik- und Kulturevents und berät BIMM Berlin und Hamburg in der strategischer PR-Ausrichtung. Der Fachhandel für Ereignisse unterstützt das College an beiden Standorten außerdem bei der Erweiterung seines Musikindustrie-Netzwerkes in Deutschland.