Grünes Eventmanagement

A Greener Fête de la Musique

Die Europawahl hat es gezeigt: Die Zeit zum Umdenken ist gekommen. Wir müssen anfangen, mit unseren Ressourcen sorgsamer umzugehen und das Klima zu schützen. Plastikbecher, Scherben, Papier und ein zertrampelter Rasen sind leider oft auch Spuren, die eine Veranstaltung hinterlässt. Die gute Nachricht: Es kann auch anders gehen! Wie man mit wenigen Tipps und Tricks nachhaltige Ereignisse im öffentlichen Raum organisieren und durchführen kann, haben wir am 21. Mai im Rahmen des Workshops „Greener Fête de la Musique“ in der Max Schmeling-Halle erfahren. 

“Groove to save the world – Wie grün geht die Fête?”, das war die Frage, die uns durch den Workshop mit Jacob Bilabel und Friedrich Bode von der Green Music Initiative sowie Birte Jung von der Grünen Liga Berlin begleitet hat. Bei einem Ideenaustausch zwischen grünen Expert*innen, Veranstalter*innen der Fête und anderen Nachhaltigkeitsinteressierten, ergaben sich viele praktische Anregungen, wie jede*r einen Beitrag zum Umweltschutz leisten kann. 

„Viele Veranstalter*innen haben das nötige Bewusstsein aber wissen nicht wie sie es umsetzen können“

Jede*r hat schon mal von dem Thema gehört und viele haben auch das Bewusstsein, aber wie kann ich eine Veranstaltung so gestalten, dass am Ende neben schönen Erinnerungen nicht auch endlose Müllberge bleiben? Oft mangelt es an praktischen Hinweisen für eine erfolgreiche Umsetzung eines grünen Events. Das Tolle: Man kann schon mit einfachen Tricks und Ideen den ökologischen Fußabdruck auf einer Veranstaltung reduzieren. Und es treibt auch die Kreativität voran, denn nachhaltiges Denken kann neue und innovative Ideen schaffen, wie z.B. beim Wiederverwenden von Deko-Materialien oder beim Überlegen von Alternativen zu Gaffer Tape oder Plastikkabelbindern. 

„Ein Fest zu feiern und dabei noch die Welt retten

Handlungsleitfaden gibt es viele, aber das wichtigste ist mit kleinen, aber sehr effektiven Schritten anzufangen und auch die Besucher*innen eines Events für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Das wichtigste dabei ist in erster Linie das Vorausdenken und die frühzeitige Kommunikation und zwar digital, um Papier zu sparen! Wie Musikliebhaber*innen und Akteur*innen der Kreativwirtschaft und Besucher*innen einen Beitrag dazu leisten können, haben wir euch hier mal zusammengefasst:

Hands-on Tipps für grünes Eventmanagement

  • Digitale Kommunikation bevorzugen – spart Papier!
  • Nutzt bestehende Strukturen & Materialien vor Ort – es muss nicht immer eine neue Bühne gebaut werden
  • Lokal, fair und sozial: man kann aus einfachen, regionalen und ökologischen Produkten ein gutes Catering anbieten
  • Nutzt wiederverwendbare Deko-Materialen 
  • Künstler*innen und Besucher*innen anregen mit dem Fahrrad oder Öffentlichen Verkehrsmittelm an- und abzureisen
  • Keine Plastikbecher und Strohhalme anbieten
  • Genügend Mülleimer zur Verfügung stellen und Abfall trennen
  • Aschenbecher (oder sogar Taschenaschenbecher) verteilen
  • Wiesen und Blumenbeete mit Teppichen schonen
  • Auf den Energieverbrauch achten und messen

Hands-on Tipps für Gäste

  • Müll entsorgen und richtig trennen ist das A und O
  • Glasflaschen sorgfältig entsorgen und aufpassen, dass sie nicht kaputt gehen, denn Scherben bleiben auf dem Boden liegen!!
  • Fahrt Öffis oder im Idealfall mit dem Fahrrad. Nutzt Bikesharing, es ist total unkompliziert und bei der Fête kommt man so am Schnellsten von Bühne zu Bühne
  • Zum guten Schluss: feiert mit gegenseitigem Respekt füreinander und für die Umwelt.

„Nachhaltig abrocken“

Grünes Veranstaltungsmanagement, wie bei A Greener Fête, ist nicht nur ein Plan, sondern bei guter Zusammenarbeit und in kleinen Schritten durchaus leicht umsetzbar. Daher gibt es gute Chancen, dass die Veranstaltung jedes Jahr etwas Greener wird. 


Nach der Fête de la Musique 2019 wollen wir mit Blick auf die nächsten Jahren mit einer kleinen Online-Umfrage unter den Bühnenbetreiber*innen herausfinden, welche Ansätze gut funktioniert haben.  

Wir wünschen allen eine schöne und erfolgreiche Fête de la Musique, tanzt, singt und habt Spaß, aber denkt dabei auch an den gemeinsamen grünen Plan!